Vorsicht vor unqualifizierten MPU Beratungen

Egal ob Sie zu mir oder einem anderen Anbieter gehen, prüfen Sie genau was angeboten wird.

Es ist erschreckend,  wie schlecht manch eine Information ist.

Zur Information: "Der Qualifizierte  MPU Berater/in"

Ich rate zur Vorsicht bei Qualifikationen, die in einem  6 Tage Seminar mit je 10 Stunden erworben werden. Das ganze dann noch unter einer Zertifizierungsstelle, die nicht im direkten Zusammenhang mit der MPU steht.

MPU Vorbereitung bedeutet nicht, Tipps und Tricks zum Testknacken zu erhalten. MPU Vorbereitung ist das Auseinandersetzen mit den Ihnen gemachten Vorwürfen.

Beachten Sie:

Ab 1,09 Promille wird Ihnen eine STRAFTAT vorgeworfen!

Gleiches gilt beim Drogenkonsum!

Es wird Ihnen unterstellt, das Sie ein Sucht Problem haben und somit ist der ausgebildeter Suchtberater, der bessere Ansprechpartner. Persönlich arbeite ich als erfolgreich Ausgebildeter Suchtberater seit 2005.

Ich arbeite mit keinem Labor oder keiner Begutachtungs-stelle kooperativ zusammen.  Dies bedeutet  Unab- hängigkeit für Sie und eine persönliche  Beratung, ohne die Befürchtung von Zusatzmodulen oder Seminaren zu haben. 

Sie haben nicht viel Zeit ?

Ich biete Ihnen die Vorbereitung in 3 Doppelstunden an. Auch hier sind die Kosten transparent und kein Punkt mit "mal sehen was Sie brauchen".

Der Pauschalpreis beträgt 390 €.

Sollten Sie sich in dieser Vorbereitungszeit doch für eine längere Beratung entscheiden, betragen die weiteren Kosten nur 460 €. Hiermit stehen Ihnen weitere 9 Beratungstermine ( je 45 min.) zur Verfügung.

MPU ohne EtG Nachweis

Seit 2009 sind die Begutachtungskriterien in Kraft. EtG (Ethylglucuronid) ist ein Stoffwechselprodukt des getrunkenen Alkohols, welches auch bei Konsum von nur geringen Mengen von Alkohol nachgewiesen werden kann.

Sicherlich gibt es auch hier, wie in vielen anderen Gesetzen Kritikpunkte. Aber weder ich, noch die bei Ihnen bevorstehende MPU Begutachtung wird diese Punkte ändern oder wir gemeinsam an der Gesetzessituation etwas ändern. Eine positive MPU ist ohne Abstinenznachweis nur selten möglich, egal was Ihnen so manch eine Internetseite verspricht.

Die Kosten 

Zu den Kosten: 

Oft wird von Kosten in Höhe von mindestens 3.000 EUR, nach oben offen gesprochen. Entspannen Sie sich, Sie wollen sich kein Fahrzeug mit Fahrerlaubnis kaufen, sondern nur eine positive MPU-Begutachtung aus eigener Kraft erreichen. 


Gerne biete ich Ihnen Teilzahlung an.

Neben den Vorbereitungskosten fallen noch die Kosten des Screenings sowie die Kosten der MPU Begutachtung an.

Da diese Kosten regional variieren, erfragen Sie diese bitte bei den einzelnen Stellen.

Für erwerbslose Klienten biete ich, bei Vorlage eines Nachweises, stark reduzierte Sonderkonditionen an, ich bitte diese in einem persönlichen Gespräch zu erfragen.

Hausbesuch

In der Regel finden die Beratungs-termine als Einzeltermin [Keine Gruppensitzungen] statt. Hierdurch haben wir die Möglichkeit, uns ungestört und alleinig auf Ihre Themen zu konzentrieren.

Wenn Sie keinen Fahrer haben, oder die öffentlichen Verkehrsmittel nicht zur Verfügung stehen, können wir auf Ihren Wunsch auch Hausbesuche vereinbaren.

Hierfür berechne ich 0,80 € je angefangenen KM einfache Strecke.

Unnützes Buch- und CD-Material brauchen Sie nicht zu kaufen, dies stelle ich Ihnen zur Sichtung gerne kostenlos zur Verfügung. Anschließend nehme ich mir gerne die Zeit, Ihnen den Unterschied zwischen einer unseriösen und einer seriösen Beratung aufzuzeigen.

Hinweis am Ende

Abschließend ein Hinweis für die besonders eiligen:

Sämtliche Termine bedürfen einer entsprechenden zeitlichen Vorausplanung. Bei Alkohol- (> 1,59 Promille oder "Wiederholungstäter innerhalb 12 Monate) bzw. Konsum von Drogen, benötigen Sie  ggf. ein bis zu 12* monatiges Screening einer ZUGELASSENEN Stelle.

Im seltensten Fall kann dies der Hausarzt übernehmen.