Ein ernstes Thema

 
Eine Internetseite ist eine Visitenkarte des Unternehmens.

Name und Berufsbezeichnung werden dort angegeben.

Der Verkehrspsychologe ist eine Person, die eine langjährige Ausbildung an einer Universität

absolviert hat. Hier verhält es sich so, wie bei einem Arzttitel.

Jeder Missbrauch ist einen Straftat.

Dem Hilfesuchenden Klienten ist es nur schwer möglich zu erfahren, ob der angegebene Titel zu rechten getragen wird. Um so schlimmer finde ich persönlich, und dies sind meine persönlichen Gedanken, wenn eine Person sich im Heilauftrag den Titel aneignet ohne ihn jemals erworben zu haben!

Geschweige denn, das Fachwissen annähernd zu haben.

Straftaten werden juristisch verfolgt, dies haben Sie oftmals (Drogenkonsum, Fahren ohne Fahrerlaubnis, oder Alkohol am Steuer >1,09 Promille) ggf. selbst erfahren müssen.

So kann es vorkommen das Urkundenfälschungen und weitere Straftaten ihre Folgen zeigen.

Sollten Sie ihren MPU Berater nicht mehr erreichen, weil das wohl nicht was ganz OK ist was der da so machte....und jetzt der Strafe entgegen sieht, kann ich Ihnen hier finanziell und juristisch nicht helfen. Aber gerne versuche ich, mit meiner langjährigen Erfahrung den Schaden gering zu halten und das vereinbarte Begutachtungsziel ordentlich zu erreichen.

Über 10 Jahre Praxiserfahrung